Spezial: Betrieb in einer DMZ (Demilitarized Zone)

lexiCan +WEB kann auch in einer DMZ (Demilitarized Zone) betrieben werden. Die Installation bleibt hiervon unberührt, allerdings bedarf es zusätzlicher Einstellungen im IIS-Manager.

 

Damit lexiCan +WEB mit dem lexiCan Server kommunizieren kann, bedarf es einer autorisierten Netzwerkverbindung zwischen beiden. Eine solche kann zunächst nicht hergestellt werden, weil eine Firewall dies untersagt. Um die Verbindung dennoch zu etablieren, muss die "Identität" des von +WEB installierten Anwendunsgpools auf ein benutzerdefiniertes Konto umgestellt werden.

 

Gehen Sie wie folgt vor:

 

1. Starten Sie den IIS-Manager auf Ihrem Server und wählen Sie links unter Verbindungen "Anwendungspools".

 

 

2. Wählen Sie im mittleren Bereich "lexiCan Web AppPool" und klicken rechts unter Aktionen auf "Erweiterte Einstellungen".

 

 

3. Im folgenden Dialogfenster wählen Sie "Identität" und klicken auf die kleine Schaltfläche am Ende der Zeile.

 

 

Es öffnet sich ein weiteres Dialogfenster, in welchem Sie von der Grundeinstellung "Integriertes Konto" auf "Benutzerdefiniertes Konto" wechseln und über "Festlegen" ein Benutzerkonto definieren, das auf den Servern beiderseits der Firewall in der jeweiligen Benutzerkontoverwaltung angelegt ist.

 

 

Bestätigen Sie Ihre Eingaben in allen Dialogfenstern über "OK".

 

Damit ist die "Identität" des Anwendungspools auf eine spezifisches Benutzerkonto umgestellt und eine authentifizierte Kommunikation durch die eingesetzte Firewall möglich.